Abriss u. Hausbau nebenan - Stress für Hamster?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Abriss u. Hausbau nebenan - Stress für Hamster?

      Hallo ihr Lieben,

      ich mache mir gerade ziemlich Gedanken um die meinen Hamstern bevorstehende Zeit...

      Auf dem Nachbargrundstück steht ein altes Haus, welches in nächster Zeit abgerissen wird und danach wird dort ein Neubau entstehen.
      Mein Wohnzimmer, in dem die Hamster stehen, zeigt genau in die Richtung des Nachbargrundstücks und es ist wirklich sehr nah dran...
      nun wird da ja monatelang tagsüber Krach entstehen und es wird sicherlich auch mal Erschütterungen geben.

      Was meint ihr, wird das für die Hamster Stress? Habt ihr schonmal eine ähnliche Situation gehabt?

      LG
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Ich kann mir kaum vorstellen, dass das die Hamster groß beeinträchtigt. Meinen subjektiven Beobachtungen nach können Hamster ziemlich gut unterscheiden zwischen Geräuschen, die von außerhalb der Wohnung kommen (Böllerei bspw., die völlig ignoiert wird) oder in der Wohnung. Und selbst bei denen in der Wohnung wird alles ignoiert, das nicht nach Fressfeind klingt. Bei sensiblen Hamstern mag das anders sein. Vorbereitend könntest du Lärmschutz anbringen, mehr Verstecke etc..
      Derzeit muss ich Käthe ja jeden Mittag Tropfen geben. Sie wacht erst auf, wenn ich den kompletten Streuberg über ihr weggemacht habe und sie (ganz leicht natürlich) anstupse.
      Insgesamt würde ich mir eher einen Kopf machen, wie du den Lärm überstehst. Neben meiner Wohnung wurde auch mal ein Haus abgerissen und wieder neu aufgebaut. Da das nur eine Wand weiter war, also nicht frei stehend, wurde ich häufig ordentlich durchgeschüttelt und ja, da entsteht ohrenbetäubender Lärm. Nach zwei Tagen hatte ich sämtliche in der Apotheke verfügbaren Ohrstöpsel durch. Nach zwei weiteren Tagen war ich ein nervliches, müdes Wrack...
      Viele Grüße von der Waterkant, :ente:
      Melanie
    • Als das Haus in dem ich wohne in diesem Jahr modernisiert wurde, störte das Lagertha auch nicht sonderlich. Ich denke es kann nur passieren, das die Tiere evtl später wach werden. So ist das zumindest mit Lagertha gewesen.
      Liebe Grüße Chris :hsmiley:

      Pate von Schröder, Frieda und Mayrik

      Im Regenbogenland Moritz, Kevin und Chelsea, und den Patenhamstern im Herzen.

      Was denkt ein Zwerghamster??
      "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." :hgrins:
    • Danke euch sehr für eure Einschätzung, das beruhigt mich sehr!


      Zitronenjette schrieb:

      Nach zwei Tagen hatte ich sämtliche in der Apotheke verfügbaren Ohrstöpsel durch. Nach zwei weiteren Tagen war ich ein nervliches, müdes Wrack...
      Oje, das hört sich übel an...dann muss ich mir also mehr Sorgen um mich machen X/
      Ich hoffe einfach mal, dass dort nur zu normalen Arbeitszeiten an Werktagen randaliert wird, dann dürfte das ja passen...
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Ich glaube auch nicht, dass das den Hamster großartig stören wird. Es sei denn, der Hamster wäre von der ganz empfindlichen Sorte.

      Vor Jahren habe ich mal am hellen Tag an einem bewohnten Gehege herumgewerkelt. Allerdings nicht lange, 10 Minuten vielleicht. Es verursachte jedoch mehr Krach als gedacht, ich fürchtete, der Hamster könnte sich ängstigen und hob vorsichtig das Dach vom Schlafhäuschen ab. Felix war total friedlich am Pennen ...

      Und Ronja würde bestimmt gerne beim Abreißen mithelfen... :hgrins:
    • Ich hatte dahingehend die Bedenken, dass sich das ja über Wochen bzw eher Monate hinzieht und eben tagsüber, wo die Hamster eigentlich schlafen...dass das dann auf Dauer den Stressfaktor ausmacht...aber vielleicht blenden sie das ja komplett aus...wer weiß, wie viel sie in ihren Kuschelnestern überhaupt hören.
      Das Ding ist halt, dass es bei mir in der Regel sehr ruhig ist, und tagsüber gibt es sowieso überhaupt gar keine Störungen.
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~
    • Wir wohnen ziemlich nah an Bahngleisen, wo alle 5 min ein Zug vorbeikommt. Da vibriert auch immer alles ganz leicht im Haus (man sieht es am Wasser im Glas). 100m weiter ist eine Baustelle für die Magnetschwebebahn, wo sie wochenlang 60m tief in die Erde gebohrt haben, dass wir im Haus manchmal nicht wussten, ob das jetzt die Baustelle oder ein Erdbeben Stufe 3 ist :S
      Und Erdbeben haben wir sowieso immer wieder. Trotz allem macht der Hamster keinen gestressten Eindruck, der verschläft glaube ich auch alles. Oder er hat sich mittlerweile sogar an die Vibrationen gewöhnt.
    • Ui, okay, da ist ja allerhand los bei euch =O

      Vielen lieben Dank auf jeden Fall für die Rückmeldungen!

      Ich bin etwas beruhigt...letztendlich lässt sich ja auch nichts daran ändern...
      Liebe Grüße
      von den Knuspernasen
      :rolleyes:
      ---------------------------------------------------------------
      Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

      ~Gretchen Wyler~