Futterpflanzen. Darf er oder nicht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Futterpflanzen. Darf er oder nicht?

      Hallo ihr Lieben,

      habe verzweifelt versucht herauszufinden, ob ich die 3 Futterpflanzen die ich gekauft habe, auch tatsächlich meinem Karlchen anbieten darf.

      Habe ein Set gekauft bestehend aus:
      - Callisia
      - Chlorophytum
      und
      - Katzengras.

      Kann ich diese Pflanzen dem Karlchen geben oder lieber als Deko auf der Fensterbank lassen? ?(

      Ich bin soooo unsicher deswegen. 8|
      Und so unerfahren was Pflanzen angeht. ||

      Hänge euch Bilder an von den Pflanzen und danke Euch schon mal 1000 fach für euren
      Rat hierzu :) :rolleyes: ^^
      Bilder
      • 20200127_110802-1_compress29.jpg

        238,57 kB, 2.514×1.312, 15 mal angesehen
      • 20200127_110727-1_compress1.jpg

        234,7 kB, 1.734×1.994, 9 mal angesehen
      • 20200127_110735-1_compress97.jpg

        229,41 kB, 1.646×1.994, 8 mal angesehen
      • 20200127_110740-1_compress14.jpg

        210,81 kB, 1.510×2.158, 10 mal angesehen
    • Hallo,
      Wenn die Pflanzen ungedüngt und ungespritzt sind, darf Karlchen an allen dreien mal knabbern. Beim Golliwoog wäre ich aber sehr sparsam, also nur einzelne Zweigchen und nicht innerhalb einer Nacht die ganze Pflanze im Gehege abernten lassen. Die Grünlilie selbst ist ungiftig, allerdings nimmt sie Schadstoffe aus der Luft auf, die sich dann in den Blättern anreichern. Ich würde also vielleicht nicht unbedingt eine Grünlilie anbieten, die vorher in einem Raucherhaushalt stand o.ä.
      Viele Grüße
      Ajdika u.a. mit Shadow, Serafino und Mojito
    • Ganz lieben Dank an Euch alle :rolleyes: :love:

      Habe Karlchen alle 3 angeboten.
      Alle 3 Pflanzen sind ungedüngt, ungespritzt und kommen nicht mit Zigarettenqualm oder ähnlichem in Kontakt.

      Das Katzengras wurde nur zerrupft und ausgebuddelt :D

      Chlorophytum wird mit dem Poppes nicht angeschaut :huh:

      Aber Callisia ist der Hit :)
      Da wurde geknabbert und sich draufgestzt zum Putzen und Ausruhen.
      Und versucht sich da einzugraben.

      Es hat mich nur so immens verwirrt das alle Pflanzen mit so unterschiedlichen Namen beschrieben werden.
      Wie Callisia auch Golliwoog genannt.
      Das waren bisher für mich nicht die Gleichen.
      Jetzt hab ich es aber verstanden ^^
      Da hatte ich einfach Angst das ich die Falschen habe.
      Ich hoffe ihr versteht was ich meine. ?(

      Bin halt eine extrem ängstliche Hamstermama.

      Noch mal Danke :) ^^
    • hio
      golliwoog ist "kunstname" einer Firma !
      die vertreiben in Geschäfte und online Callisia Sie sagen unser Callisia wird ohne dünger ine sauberer erde u.s.w. gezüchtet
      Grüße
      Helmut &Sabrina und die Hammelbande
      Verwechsel meinen Charakter nicht mit meinem Verhalten....
      Mein Charakter bin ICH, mein Verhalten hängt von Dir ab.
    • Hallo alle zusammen,

      finde das Thema auch sehr interessant und hänge mich deswegen mal mit rein. Bisher gab es bei uns nur die "golliwoog" (=Callisia? so wie ich es nun gerade gelesen habe).

      Bei Katzengras dachte ich zumindest, hätte ich schon mehrfach gelesen, dass es selbst bei Katzen rauschartige Zustände auslösen kann.

      Grüße
    • Patze schrieb:

      Bei Katzengras dachte ich zumindest, hätte ich schon mehrfach gelesen, dass es selbst bei Katzen rauschartige Zustände auslösen kann.
      huhu, kann es sein, dass du das gerade mit Katzenminze verwechselst?
      (... und auch in dem Zusammenhang ist kein Rausch im Sinne eines abträglich Drogenkonsums gemeint, sondern die Katzen fahren z.T. einfach voll drauf ab, auf das gesunde Kraut ;) )
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Also ich habe schon häufiger gelesen und in Dokumentationen gesehen, dass Katzen von Baldrian drogenrauschähnliche Zustände bekommen können, die gesundheitsgefährdenden Umfang annehmen können. Es wird daher immer mehr davon abgeraten, Katzen Spielzeug mit Baldrian (z.B. Baldriankissen) anzubieten. Das Problem ist nur auch hier: manchmal ist nicht erkennbar, dass Baldrianzusätze in welcher Form auch immer in dem Katzen-Spielzeug enthalten sind. Der Halter freut sich dann halt, weil die Katze voll auf das neue Spielzeug abfährt und unter Umständen gar nicht mehr davon ablässt, in Wirklichkeit befindet sich die Katze aber im Rausch, ist gestresst und nimmt eventuell gesundheitlichen Schaden. Die Katzenspielzeug-Industrie nimmt dies häufig billigend in Kauf, da mehr zählt, dass die Katze "verrückt" nach dem Produkt ist, weil der Halter es dann vermutlich wieder kaufen und auch weiterempfehlen wird.

      Im Grunde finden wir solche tiergefährdenden Widersprüche auch bei Dingen für unsere lieben Hamster, seien es Futtermittel oder auch Zubehör. Denken wir nur an die vielen Leckerlies und Futtermischungen, in denen viel zu viel Zucker, häufig in Früchteform, oft sogar Honig enthalten ist (für Hamster wird ja sogar getrocknete Papaya angeboten, obwohl das meines Wissens nie auf dem Hamster-Speiseplan stehen darf). Oder Häuser mit einer Schlafkammer, viel zu engen Durchgängen, Laufräder mit Querstreben, knallbunte, giftige Plastikwohnwelten im Miniaturformat. Man hat viel weniger Interesse an einem tierwohlgerechten Produkt, als am Profit, den man mit hohen Verkaufszahlen einfahren kann.

      Wo ich jetzt Baldrian hier im Hamsterforum ausschließlich im Bezug auf Katzen als nicht empfehlenswert erwähnt habe, ich halte Baldrian für Hamster ebenfalls als ungeeignet. Ich habe was Baldrian und Hamster betrifft kein besonderes Wissen, würde es aber einem Hamster auf keinen Fall anbieten, in welcher Form auch immer.

      Liebe Grüße

      Annette
    • Annette schrieb:

      Ich habe was Baldrian und Hamster betrifft kein besonderes Wissen, würde es aber einem Hamster auf keinen Fall anbieten, in welcher Form auch immer.
      Generell gehört dieses Heilkraut nicht zu dem, was an Hamstern erprobt und für gut befunden wurde. Fehlt also die Erfahrung.

      Annette schrieb:

      Also ich habe schon häufiger gelesen und in Dokumentationen gesehen, dass Katzen von Baldrian drogenrauschähnliche Zustände bekommen können, die gesundheitsgefährdenden Umfang annehmen können.
      Was genau übers Schnüffeln da an in welcher Konzentration in den Katzenkreislauf gelangt und inwiefern es die Katzengesundheit beeinträchtigt wurde dabei nicht festgehalten?
      Katzen kann man ja Blut abnehmen und somit medizinisch fundiert festhalten, was passiert.

      Generell gilt Baldrian als Heilkraut und besitzt positive Eigenschaften im ausgleichenden Sinne.
      Wenn eine Katze z.B. durch (gar nicht mal so seltene) Fehlernährung unter ständiger Übelkeit leidet, kann ich mir gut vorstellen, dass ihre Halter sie beim Schnuppern daran euphorisch erleben.
      Nebenwirkungen werden nur bei Einnahme, also dem geschluckten Kräuterauszug beschrieben und diese Verabreichungsform wird speziell für Katzen ausgeschlossen, also ausdrücklich nicht empfohlen.

      Ich kenne ja die Quellen nicht, aber definitiv kursiert im Netz viel Unsinn, der jedeweder Grundlage entbehrt. Die Motivation der Verbreitung liegt dann eher am Wunsch, sich zu profilieren als daran, anhand von Grundlagenwissen seriös zu informieren.
      Auch scheint mir, als wären da eventuell auch vorschnell Infos über für Katzen nicht geeignete orale Verabreichung mit denen zur Inhalation in einen Topf geworfen worden. Das ist das Problem des flüchtigen "ich habe da gehört/gelesen" - bei dem Fakten durcheinander geworfen werden, bis am Ende Humbug herauskommt.

      Einige, die hier nur kurz reinlesen, nehmen jetzt wahrscheinlicha aus obigem Posting mit: "Der Verzehr von Katzengras kann einen Rausch auslösen - hab ich irgendwo gelesen" 8o :rofl:

      Um dem über Baldriankissen für Katzen vorzubeugen- hier z.B. gibt es eine recht übersichtliche Abhandlung darüber : praxistipps.focus.de/baldrian-…ber-wissen-sollten_106494
      Liebe Grüße, Eva mit Minino und Bo, Mila & Manou, Maila & Tresh
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Cailan und Luan aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von liloba ()

    • Dass Baldrian ein Heilkraut ist, dass seit langer Zeit angewandt wird, ist wohl unumstritten.

      Ich erinnere mich nicht mehr, wie die Dokumentationen hießen, es ist schon eine ganze Weile her. Gelesen habe ich es vor allem in gedruckter Form, früher habe ich eine ganze Reihe von Tiermagazinen und Tierratgebern gelesen, sowohl privat, als auch aufgrund des Umstandes, dass ich mir als Schülerin vor vielen, vielen Jahren in einem Zoofachgeschäft etwas Geld verdient habe (im Zoofachgeschäft hatte ich die Möglichkeit, in meinen Pausen kostenlos in der vorhandenen Lektüre zu lesen und mir auch Bücher und Magazine zum Lesen mit nach Hause zu nehmen).

      Stimmt, dass im Netz vieles zu finden ist, wo man den Wahrheitsgehalt echt hinterfragen muss. Aber auch Ratgeber in Papierform sind manchmal ungenau und enthalten nach meiner Erfahrung immer wieder sogar Fehlinformationen. Ich kümmere mich seit 15 Jahren um Tierheimhunde und gehe mit ihnen raus und habe festgestellt, dass es sogar Differenzen unter den Tierheimen zu bestimmten Aspekten gibt. Und das ist jetzt nicht als Kritik an den Tierheimen gemeint, denn sie alle haben ihre Erfahrungen und ihre Argumente und wollen von Herzen das Beste für ihre Schützlinge.

      Bei Verzehr wirkt Baldrian bei jeder Katze toxisch, das ist klar. Der Duft wirkt sich hingegen auf jede Katze anders aus und manche Tiere reagieren auch gar nicht darauf. Sicher wären Blutuntersuchungen und Untersuchungen der Auswirkungen von Baldrian auf das Gehirn von Katzen der ideale Weg, um die exakte Wirkungsweise herauszufinden. Der Grund, weshalb ich Baldrian hier eingebracht habe war, dass ich in Verbindung mit Baldrian schon von "rauschähnlichen Zuständen" bei Katzen erfahren habe, da oben die Fragestellung zum Katzengras aufkam. Ich habe gedacht, es könnte sich um eine Verwechslung handeln.
    • Hallo alle zusammen. Mir ist heute bei einem großen orangefarbenen Baumarkt dieses "Katzengras" über den Weg gelaufen. Sieht anders aus, als das oben. Ist das auch ok?

      Name ist Hordeum spontaneum. Die Körner und Pflanze erinnern sehr an Getreide.



      Kann ich es Zwerg und MiHa füttern?

      Update: Ich habe auf der Englischen Wikipedia Seite einen Eintrag gefunden. Da wird es als wilde Gerste bezeichnet, d.h. würde ich mal keinen Grund zur Panik bei den Hamstern sehen. Vermutlich aber ziemlich Eiweisshaltig???



      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Patze () aus folgendem Grund: Lösung gefunden ?