Haarwurm - weitere Maßnahmen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Haarwurm - weitere Maßnahmen

      Moin, Moin,

      unser neuester Zugang hat, neben den kahlen Duftdrüsen auch Haarwürmer. Nachdem wir ihn gestern abgeholt hatten, waren wir vorsorglich beim TA und haben ihn spotten und generell untersuchen lassen. Zuhause kam er erstmal in eine Samla, bevor er noch was hat und wir das große 2,30 Gehege neu machen müssen.

      TA-Ergebnis: Haarwurm. Wir werden nun also im 5 - 7 - 5-Rhythmus mit Panacur behandeln.
      Unser TA war sich allerdings bei dem Zeitraum etwas unsicher und schlug vor, 5 Tage zu behandeln, den Hamster dann normal ins Gehege zu setzen und nach 14 Tagen, ohne das Gehege zu reinigen oder den Hamster in eine Samla zu setzen, nochmal 5 Tage zu behandeln. Insgesamt war er sich da aber etwas unsicher und meinte, wir sollen noch mal in Hannover bei einer Tierklinik (?) nachfragen. Haarwürmer kommen wohl, zumindest in Hamburg, nicht so häufig vor.

      Der Hamster zeigt bisher keine Symptome, die Köttel sehen top aus. Außer... sein eines Auge sieht bisschen schuppig am Lied aus. Da Haarwürmer wohl in der Nase sitzen, könnte da ein Zusammenhang bestehen? Und insgesamt sieht er etwas stumpf und ungepflegt aus, da er aus einem Miniknast kommt und anfangs richtig verdreckt war.

      Hilft bei Haarwürmern auch, faserreiches Gemüse wie Zucchini und Knollensellerie zu verfüttern? Habt ihr speziell bei Haarwürmern noch etwas, dass unserem Neuzugang die Prozedur erleichtern könnte?

      Wozu ich bis jetzt nichts gefunden habe: neben dem täglichen Köttel entfernen/ sauber machen, würdet ihr auch den Sand täglich erneuern? Er liebt den Sand. Zum Glück, wir hatten auch schon Hamster, die in ihren ersten Lebensmonaten keinen Sand hatten und auch dann unter besseren Bedingungen nie ein Sandbad nahmen...
      Viele Grüße von der Waterkant, :ente:
      Melanie
    • Ich habe hier gefunden, das sie wie Spulwürmer behandelt werden.

      kleintierpraxis-am-hafen.de/in…siten/rundwuermer?start=1

      Da sie sich in Gewebe / Lunge festsetzen können und später wieder in den Darmtraktwandern können sollten sie wie Bandwurmbefall behandelt werden.
      Bandwurmeier hatten wir auch schon. Muß nochmal raussuchen wie es behandelt wird.

      Auf alle Fälle nicht ins Gehege setzen sondern die ganze Zeit in der Samla lassen.
      Bei Bandwurmbefall reicht normalerweise auch nich einfach eine Desinfektion mit kochendem Wasser, sondern man muß mit chlorhaltigen Mitteln reinigen (z.B. Halamid)

      Wir behandeln 5 Tage, desinfizieren alles, 7 Tage Pause, 5 Tage behandeln, alles desinfizieren. Wir desinfieren nicht täglich und Sand haben sie bei uns auch. Das Bandwurmpräparat bekommt der Hamster an Tag 6, dann erst desinfizieren und 7 Tage Pause machen. Weiteres schaue ich eben nach.
      Liebe Grüße von Gudrun
      Bandid :hamsterdrehen: und Johnson :hamsterdance:
      und schon einigen süßen Fellnasen im Herzen.
    • Hi, das ist unsere Behandlungsempfehlung. Musst du aber noch mit deinem Tierarzt absprechen, da du das Medikament benötigst.

      Oben im Link ist der Zusammenhang bei den Würmern ganz gut erklärt.

      Behandlungsvorschlag:

      Bandwürmer

      Mittel: Praziquantel (Mittel z.B. Band Ex 50 mg)

      Dosierung: 1/2 Tablette auf 10 ml Wasser; je 10g Hamster : 0,02 - 0,04 ml (idealerweise 0,02ml)

      Behandlungsplan: 2 Gaben im Abstand von 14 Tagen. Jeweils 24h nach der Gabe Komplettreinigung + Desinfektion

      Besonderheit: Nicht gleichzeitig mit Panacur, sondern ggf. in der Panacur-Pause


      Kombination Bandwurm + Oxyuren:

      Möglicher Behandlungsplan:
      Tag 1-5 Panacur, Tag 6 Prazi, Tag 7 Komplettreinigung, Tag 15-19 Panacur, Tag 20 Prazi, Tag 21 Komplettreinigung
      Liebe Grüße von Gudrun
      Bandid :hamsterdrehen: und Johnson :hamsterdance:
      und schon einigen süßen Fellnasen im Herzen.
    • Ich danke dir :blumen:

      Wir werden bei der Tierklinik Hannover Parasitologie auch noch mal nachfragen. Deren Vorschlag stelle ich hier dann auch ein. Und was wir mit unserem Tierarzt besprechen - der darum gebeten hat, die Behandlung, die die Tierklinik vorschlägt, an ihn weiterzuleiten.
      Jetzt hat der kleine Drops seine erste Dosis Panacur intus, er war zwar während der Behandlung ein absolutes Nebelhorn und hat sich mit Vorder- und Hinterpfötchen gewehrt, ist aber zum Glück kein Beißer oder kurz vor einer Panikattacke und war, sobald ich ihn abgesetzt habe sofort wieder entspannt.
      Viele Grüße von der Waterkant, :ente:
      Melanie
    • :rotwerd:


      Von der Tierklinik Hannover kam bisher nur, dass sie keine Behandlungsvorschläge machen (nur Diagnose), die Leipziger haben mir recht kommentarlos eine gescannte Seite eines Fachbuchs geschickt. Von dem Fachbuch, das unser TA auch hat. Dort stehen drei mögliche Behandlungspläne für Bandwürmer/ Spulwürmer, die aber alle nicht hinreichend evidenzbasiert sind. Für Haarwürmer steht dort, dass mensch einerseits wie auf die Bandwürmer behandeln könne oder ... jetzt kommt´s... einmalig 5 Dosen Panacur :tock:
      Nach Recherchen nach allen Seiten haben wir uns mit unserem TA nun also auf die mittlere Behandlung "geeinigt" plus anschließend nochmal Böhnchen sammeln und kontrollieren. Dass die Dinger wandern, hat ihn überzeugt, uns dann in ein paar Tagen nochmal Panacur anzuvertrauen.
      Jetzt ist "nur noch" offen, ob nach 7 oder nach 14 Tagen :tease: Es geht also voran.


      Dem kleinen Schwerenöter hier geht es augenscheinlich soweit gut. Er nimmt schon abstandseinhaltende Kräuter aus der Hand an. Gestern sogar einen klitzekleinen Pinienkern direkt aus den Fingern. Gaaaaanz vorsichtig :love:
      Viele Grüße von der Waterkant, :ente:
      Melanie
    • Ich wünsche euch gutes Gelingen für diese Prozedur. Daumen sind gedrückt.

      „abstandseinhaltende Kräuter“ .... :D
      ....fantastisch! Darf ich das weiter verwenden? :pardon:
      .............................................................................................................................................................

      Du kannst den Regenbogen nicht haben, wenn es nicht irgendwo regnet.
    • So, zum Abschluss: wir sind offiziell wurmfrei :D

      Von einer weiteren Institution hatten wir tatsächlich auch noch eine, nun ja, Antwort erhalten... sie können, ohne das Tier nicht gesehen zu haben, gar nichts sagen. Spannend, ich dachte immer, wenn eine Diagnose vorliegt, gibt es auch eine Behandlung. Und wie soll das gehen, soll mensch den Hamster dann per Paket oder Flaschenpost dort hin schicken? Ich kann also nur raten, nicht selbst nachzufragen, sondern das mal schön den oder die TA/TÄ das machen zu lassen. Vielleicht hilft das ja.

      Danke für euren Beistand :blumen:
      Viele Grüße von der Waterkant, :ente:
      Melanie