Schnelles altern?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schnelles altern?

      Neu

      Sorry für den seltsamen Titel, ich wusste keine bessere Beschreibung.
      Im Dezember letzes Jahr hatte ich ja schon ein paar kleine Veränderungen seines Verhaltens bermekt. Wirklich nur Kleinigkeiten, aber angesichts seines Alters (Er sollte aktuell ungefähr 3 Jahre sein, ob es stimmt weiß ich nicht) hatte ich bei den bemerkten Kleinigkeiten auch an "altersbedingt" gedacht. Ende letzes Jahr hatte ich mir dann schon Gedanken über mögliche Umbaumaßnahmen seines Geheges gemacht. Zwischendurch hatte ich immer mal wieder Zweifel, ob es vielleicht doch etwas zu früh/voreilig war. (Ich will ihm ja auch nichts unnötig wegnehmen, womit er noch klarkäme).

      Die letzen wenigen Wochen (Man kann scho sagen so ab Januar) kommt er mir (auch optisch!) vor, als hätte er eine Art Alterungs-Sprung gemacht. Also das er in recht kurzer Zeit optisch und körperlich merkbar gealtert wäre. Sein Fell ist etwas struppiger, nicht mehr so "wolkig" wie früher, er "flitzt" nicht mehr so von a nach b sondern läuft, usw. Aber er "springt" und "klettert" auch noch, so wie er es kann und möchte.

      Worum es mir geht, ist die Frage wegen diesen Veränderungen in recht kurzer Zeit. Klar, bei 3 Jahren Lebenserwartung sind 2 Wochen eine andere Zeitspanne, als bei 15 (Hund) oder 80 (Mensch) Jahren Lebenserwartung. Vielleicht ist es auch normal, das sich bei einem älteren Hamster in nur 4-6 Wochen (Wenn ich ab dem Umbau zähle) deutlich was verändern kann? Es ist mein erster Hamster und damit auch der erste Hamster-Alterungsprozess den ich mitbekomme.

      Sicher ist sicher wollte ich mir dazu jetzt Rückmeldungen und Erfahrungen von euch einholen. :)

      LG Imagine.
    • Neu

      Hi,

      Ja, über 4-6 Wochen können Hamster deutlich altern.
      Mir fällt das immer mal bei meinen Dauerpfleglingen auf. Wenn man den Hamster täglich sieht, hat man das nicht so vor Augen, aber vergleiche ich mal die monatlichen Berichte und Bilder miteinander, gibt es bei manchen auf einmal einen deutlichen Sprung.
      Dann wirkt der Hamster im Vergleich viel struppiger, oft dünner und hat einen deutlichen Buckel.
      Liebe Grüße,
      Jacky
    • Neu

      Imagine schrieb:

      (Er sollte aktuell ungefähr 3 Jahre sein, ob es stimmt weiß ich nicht)
      8| Sorry, da muss ich fast ein wenig schmunzeln. Natürlich ist das mit den 3 Jahren durchaus möglich, aber heutzutage (und hier bei der HH, wo man ja notgedrungen oft mit unbeabsichtigter Inzucht-Vermehrung zu tun hat), wären 3 Jahre schon ein regelrechtes Methusalem-Alter! :thumbsup:

      Die absoluten Rekordhalter hier liegen meines Wissens auch bei knapp über 3 Jahren (soweit das Alter exakt dokumentiert ist). Gerüchteweise sollen zwar auch 4-Jähige oder noch ältere vorgekommen sein, aber belegt ist das nicht unbedingt.

      Um was für einen Hamster, handelt es sich eigentlich bei Dir: Mittelhamster oder Zwerg?
      Ich kann nur was zu Goldis sagen, mit Zwergen habe ich praktisch keine Erfahrung.

      Jedenfalls kann der Alterungsprozess sehr unterschiedlich ablaufen.
      Hier 3 Erfahrungsbeispiele:

      Unser Rekordhalter Hannibal (33 Monate) konnte mit gut 2 Jahren durchaus schon als "rüstiger Opi" bezeichnet werden. Dann verblüffte er uns damit, dass er seinen weiteren Alterungsprozess gleichsam in Zeitlupe durchlebte und dadurch erheblich streckte. Noch mit über 30 Monaten überstand er einen Beinbruch problemlos, und etwas später sackte sein Gewicht trotz normaler Nahrungsaufnahme ab. Durch Vitamin B konnten wir dies aber stoppen und nochmal weitere 4 Wochen für ihn rausschinden. Damit war dann aber Ende der Fahnenstange für den allmählich stark vergreisten Hannibal.

      Gegenwärtig pfeift unser Alberich (wird jetzt 32 Monate) buchstäblich auf dem allerletzten Loch. Anders als Hannibal, wirkte er noch mit fast zweieinhalb Jahren so dynamisch, als hätte er seinen 2. Geburtstag noch vor sich. Dann kamen allmählich Altersbeschwerden zum Vorschein (Auge, Morbus Cushing). Er hielt sich zunächst wacker aufrecht, baute aber vor ein paar Wochen plötzlich rapide ab. Zu dem Zeitpunkt hätte ich es nicht für möglich gehalten, dass er heute noch leben würde; aber er hat sich (wenn auch auf bedenklich niedrigem Niveau) dann doch noch einmal stabilisieren können und baut jetzt ganz langsam weiter ab. Viel Spielraum ist da leider nicht mehr...

      Letztes Beispiel: Nobby, der letztes Jahr ("nur") seinen 28. Monat nicht mehr vollenden konnte. Er hat mindestens bis zu seinem 25., wenn nicht sogar 26. Monat geradezu wie ein unverwüstlicher Jungspund gewirkt. Aus heiterem Himmel konnte man ihm plötzlich beim Altwerden förmlich zusehen. Irgendwie krank wirkte er dabei nie, nur eben fast sprunghaft vergreist. (Eine organische Fehlfunktion muss allerdings vorgelegen haben, denn das ohnehin mickrige Kerlchen verlor zuletzt stark an Gewicht, obwohl er gleichzeitig übernormal reinhaute; Vitamin B konnte da leider auch nicht mehr helfen.)

      Wie gesagt: Langsamer Alterungsprozess hier, "Spontan-Alterung" da - das Spektrum kann da sehr weit sein!

      :daumendrueck: für Dein altes Hamsterchen!
    • Neu

      Meine Angel (Hybrid) war vermutlich 2 Jahre und 7 Monate alt und sah aus wie ein Jungtier-und benahm sich auch so. Dann merkte man das Alter plötzlich und in den nächsten 4 Wochen (ihre letzten) wurde sie steif, hutzelig, unbeholfen und alterte sehr schnell. ich war daheim, meistens im Zimmer und hatte ein Auge darauf, weil sie so torkelte, ich aber nichts mehr verändern durfte. ich hatte versucht, alles tiefer zu legen, aber da legte sie sich in eine Ecke und der Atem pumpte, dass ichd achte, sie stirbt. Also lieber danebengesessen und aufgepasst, dass sie nicht fällt...


      :hlaugh: Liebe Grüße :dsungi: