Was macht ihr mit den Körnchenlagern im Auslauf?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was macht ihr mit den Körnchenlagern im Auslauf?

      Hallo!

      Ich wollte mal fragen, was ihr mit Nestern und Lagern macht, die eure Hamster im (nicht Dauer-)Auslauf anlegen?
      Mochi hat heute schön Körnchen in einem Zimmer seiner Villa im Auslauf angehäuft :S Aber da ich den Auslauf täglich auf-und abbaue, musste ich das Lager wieder zerstören :(
      Stresst ihn das nicht, wenn das jetzt jeden Tag so läuft?

      Und wenn mehrere Hamster den gleichen Auslauf nutzen, macht ihr dann beim Wechsel die Köttelchen und Pfützchen der vorherigen Nutzer weg?

      Vielen Dank schon mal!

      Grüße,
      Silke
      Viele Grüße,
      Silke mit Mame & Mochi und
      Cookie bei den Sternen
    • Huhu,
      Nester und Bunker im Auslauf unterliegen hier der Allgemeinnutzung durch alle Hamster. Die räume ich nicht weg. Mein Auslauf steht aber auch in einer Zimmerecke, die sich die Hamster erobert haben, sodass der Auslauf nicht ständig auf- u. abgebaut wird. Köttel und leere Hülsen erledigt der Staubsauger (natürlich wenn kein Hamster im Auslauf ist). Passiert dochmal ein Pfützen-Missgeschick, wische ich das weg, sobald ich es bemerke.
      Viele Grüße
      Ajdika u.a. mit Shadow, Serafino und Mojito
    • Mein erster Hamster Kevin hat auch so etwas vollbracht und zu anfang war ich etwas verärgert, denn er konnte ja die Körner nicht einsammeln, wenn er im Gehege war. Doch dann wurde mir gesagt, das die kleinen Nager das ganz gerne dort machen wo sie meinen, das der Vorrat sicher ist und so bunkerte Kevin jeden Abend neue Körner in seinem Auslaufversteck und sortierte dann auch die Körne. So lagen z.B. die Kürbiskerne alle zusammen, sowie andere Körner zusammen lagen. Er sortierte jeden Abend das Lager durch und hatte viel Spaß dabei.
      Als Kevin dann ins Regenbogenland wechselte, mußte ich dann das Körnerlager auflösen.
      Ich hab es gewogen. 6,5 Kilo lagen dort schön sortiert im Lager.
      Liebe Grüße Chris :hsmiley:

      Pate von Schröder, Frieda und Mayrik

      Im Regenbogenland Lagertha, Moritz, Kevin und Chelsea, und den Patenhamstern im Herzen.

      Was denkt ein Zwerghamster??
      "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." :hgrins:
    • Am Anfang habe ich auch jeden Abend den Auslauf neu aufgebaut. Und da hatte mein Karlchen keinen Futterbunker. Er hat alles in die Backen gestopft und sich von mir ins Gehege bringen lassen.
      Der Rest blieb liegen. Das habe ich ihm am nächsten Abend wieder da hingelegt wo es vorher auch war.

      Seit ich eine Ecke frei gemacht habe und der Auslauf dauerhaft steht, bunkert er auch an verschiedenen Stellen. Das lasse ich wie es ist.

      Und da er nirgendwo anders als im Sandbad pieselt, habe ich es mit dem Saubermachen doch recht einfach. :)

      Könnte der Bunker vielleicht stehen bleiben und nur der Rest wird abgebaut?
      Vielleicht wäre das eine Möglichkeit?
    • Stell doch Mal ein Schüsselchen an die Stelle wo Mochi gelagert hat. Mit Glück sammelt er dort, beim Ab- und Aufbau des Auslaufs kannst du das Lager dann gut transportieren.
      Liebe Grüße,

      Tanja mit Flynn, Pooky und Keziah

      Ganz tief im Herzen ;(
      Zorgi + Sheldon + Butters + Floh :katze: + Matty + Kiam + Böhnchen + Floyd + Vince + H. Cortés + Zwiebel :katze: + Lykke + Gunnar + Brace + Amaya + Angus
      :trauer4:


      Hier geht´s zu meinen Hamstergeschichten
    • Shinge schrieb:

      Aber da ich den Auslauf täglich auf-und abbaue, musste ich das Lager wieder zerstören
      Stresst ihn das nicht, wenn das jetzt jeden Tag so läuft?
      Das hängt natürlich u.U. von einer eventuellen (Über-)Empfindlichkeit des Individuums ab. Hamster können da sicherlich ganz unterschiedlich reagieren.

      Meiner Erfahrung mit Mittelhamstern gehen jedoch keinesfalls in diese Richtung. Meist habe ich hier sogar noch verschärfte Bedingungen dadurch, dass sich immer zwei Individuen ein Auslaufzimmer teilen (zeitversetzt natürlich). Das eine Zimmer ist nur per Handtaxi-Shuttle erreichbar, aber in dem anderen "Hamsterzimmer" haben beide Gehege abwechselnd direkten Zugang zum Auslauf. Dort kam und kommt es immer wieder dazu, dass - etwa während der langen "Nachtschicht" - teilweise nicht unerhebliche Mengen an Proviant und Bettzeug vom Gehege in ein Versteck im Auslauf ("Pyramide") gebracht werden. Henriette, Pömmchen, Paula und Julius haben dies sogar sehr hartnäckig gemacht, zurzeit ist der Funke auf Sammi im anderen Gehege übergesprungen (Ronja macht es hingegen nicht).

      Das bedeutet morgens am Ende der Auslaufschicht, oder auch beim Schichtwechsel um Mitternacht (Sammi), dass ich nicht nur das entstandene Lager aufräumen muss (und dabei ggf. Pfützen wegputze), sondern dass ich auch den jeweiligen Hamster (ehemals Henriette oder jetzt Sammi), der sich unten in der Pyramide mit den ganzen Siebensachen häuslich eingerichtet hat, "aufscheuchen" muss.

      Bisher waren das durchweg robuste Typen, die notgedrungen sogleich, ggf. noch recht verschlafen, anfingen - die schützende Pyramide nehme ich ja immer weg -, ihre Schätze wieder in ihren Backen zu verstauen. Sofern es meine Zeit erlaubt, brauche ich etwas Geduld und kann dann beobachten, wie die Backenladung i.d.R. erstmal durchs Zimmer hin- und hergetragen und irgendwann dann doch ins Gehege gebracht oder auch mal in einer Zimmerecke abgelegt wird. Meist beschleunige ich das Ganze aber von vorneherein und schaffe Hamster plus Zubehör in sein/ihr Gehege. ^^

      Das alles wiederholt sich dann gerne mit großer Ausdauer tagtäglich wieder, die allmorgentliche Rückkehr ins Gehege wird quasi zum Ritual und stellt kein Problem dar.


      Im anderen Auslauf löse ich entstandene Proviantlager nur dann auf, wenn ich Frischfutter darin finde (der Frischfutternapf kommt über Nacht mit in den Auslauf). Wenn ich natürlich Typen wie seinerzeit Minnie Murmel hier habe, muss ich damit rechnen, dass ich schon im Laufe des Abends beim Besuch im Auslaufzimmer von einer bereits ungeduldig wartenden und zunehmend aufdringlicher werdenden Hamsterlady mit dicken Backen verfolgt werde, die ihre Schätze auf keinen Fall im unsicheren Auslaufzimmer hinterlassen will, wo sich irgendwelches räuberisches Gesindel herumtreiben könnte. In solchen Momenten ist man als KG ausnahmsweise mal höchst gefragt in seiner Funktion als Shuttle-Taxi ins Gehege. :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ConkerTheSquirrel ()

    • Hallo!

      Danke für eure Antworten!

      Nur den Bunker stehen zu lassen wird schwierig, das ist so ne riesen dreistöckige Villa mitten im Zimmer :S
      Immerhin hat er sein Lager gestern im 1.Stock und nicht mehr im Erdgeschoss eingerichtet, da kann ich die Körnchen mitsamt Haus wegräumen :thumbup:

      ConkerTheSquirrel schrieb:

      Das alles wiederholt sich dann gerne mit großer Ausdauer tagtäglich wieder, die allmorgentliche Rückkehr ins Gehege wird quasi zum Ritual und stellt kein Problem dar.
      Dann hoffe ich mal, dass das bei uns auch so wird :)

      Viele Grüße,
      Silke
      Viele Grüße,
      Silke mit Mame & Mochi und
      Cookie bei den Sternen