Sand aus dem Sandbad schaufeln, wi löst ihr das Problem?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sand aus dem Sandbad schaufeln, wi löst ihr das Problem?

      ...ups.. da fehlt ein "e" in der Überschrift..

      Hallo,

      mein Goldhamster schaufelt fast jede Nacht Sand aus dem Sandbad, dieses ist ca. 20x40cm groß. Ich möchte also kein Bonbon-Glas nehmen.

      Wenn ich weniger Sand reinmache, kommt trotzdem immer was drüber, sie hat ordentlich Schwung :D außerdem sieht es dann so unschön aus, eine hohe kahle Wand da stehen zu haben. Es müsste irgendwie ein Dach bzw. Abschirmung her aber hab sowas noch nicht gesehen und es soll ja offen sein, damit sie genug Luft bekommt wegen Staub und weil sie da auch reinpieselt usw.

      Wie macht ihr das, was habt ihr als "Schaufel-Schutz" beim Sandbad?

      Lg sumse
    • Huhu,
      Normalerweise blieb hier immer halbwegs alles vor Ort, wenn die Wand vom Sandbad hoch genug war und das Sandbad genug Fläche hatte, dass sich der aufgeschaufelte Sand im Sandbad wieder verteilen konnte. Das gibt dann mal Wanderdünen, aber viel rausgeschaufelt wird nicht. Bei allzu ambitionierten Hoch-Tiefbau-Arbeiten hilft sonst ggf. nur ein Sandbadehaus mit Schleuse. Also z.B. sowas hier: knastladen.de/Artikelauswahl/T…terhaus-Sandbadehaus.html
      Viele Grüße
      Ajdika u.a. mit Shadow, Serafino und Mojito
    • Diese Sandbadehäuser sind wirklich klasse.
      Beliebt auch, weil die Hamster so richtig schön um die Ecke schlüpfen können, und die Sandkiste somit als geheim empfunden wird ^^
      Liebe Grüße, Eva mit Robolinchen Bo und den Campbells Dada & Merlin
      Patenpuschel: Käpt'n Ahab, Robby, Supreme; Cailan, Luan und Merlin aus dem Campbellprojekt

      Nicht Erbarmen, Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig!
    • Ich habe bei einem Hamster eine Auflaufform aus Glas, ich glaube von Ikea und nicht ganz A4 groß. Da ist dann immer genug Sand zum Verschieben, aber auch der Rand hoch genug, dass nicht alles rausgebuddelt wird. Das Sandbad steht auf der oberen Ebene in einer Ecken. Was doch raus geht, wird zusammengeschoben und so oder durch ein Sieb wieder eingefüllt.
      Die andere Hamsterdame hat dieses Riesensandbad von Rodipet. Eine Seite ist überdacht (da hat sie ihr Zweitnest eingerichtet) und am anderen Ende habe ich eine kleine Auflaufform mit Maisspindelgranulat stehen. Dieser Hamster kann also gar nichts aus der Box rausbuddeln.
      Susanne
      mit Coco und Radieschen und mit Fussel im <3
    • Hallo,

      danke euch für die Tips.

      Solche Holzsandbäder mag ich leider garnicht nehmen, obwohl sie sehr hübsch und praktisch sind, da ich befürchte, daß meine Kleine da ordentlich scharren und mit den Zähnen raspeln und knabbern wird und das zu laut wäre. Jetzt - im Aqua - hält sich das in Grenzen, das ist nicht ganz so laut aber in einem Holzhaus wäre das um einiges lauter.

      Hat vielleicht noch jemand eine andere Idee?
      Momentan hab ich einfach eine Holzwand/Presspahn/Presspappe von der Tiefe her ins Aqua geklemmt, das hält super und trennt einen Streifen als Sandbad ab. Ein-und Ausstieg ist vorne ein Stein und hinten an der Aqua-Wand eine Holzbrücke über die Trennwand drüber.

      Was könnte man da als Schaufel-Schutz machen? Es dürfte halt nichts sein, wo man IN die Aqua-Ecken noch etwas reinstellt, weils sie denk ich, alles weg nagen würde, was zu laut wäre. Also zumindest diese 2 Aqua-Ecken möchte ich so, pur belassen.

      Hat da jemand eine Idee?

      Lg sumse
      p.s. muss dieses Thema eigentlich in die Bastelecke? Dann entschuldigt, wenn es hier falsch ist..
    • RaddiCo schrieb:

      Ich habe bei einem Hamster eine Auflaufform aus Glas, ich glaube von Ikea und nicht ganz A4 groß. Da ist dann immer genug Sand zum Verschieben, aber auch der Rand hoch genug, dass nicht alles rausgebuddelt wird. Das Sandbad steht auf der oberen Ebene in einer Ecken. Was doch raus geht, wird zusammengeschoben und so oder durch ein Sieb wieder eingefüllt.
      Die andere Hamsterdame hat dieses Riesensandbad von Rodipet. Eine Seite ist überdacht (da hat sie ihr Zweitnest eingerichtet) und am anderen Ende habe ich eine kleine Auflaufform mit Maisspindelgranulat stehen. Dieser Hamster kann also gar nichts aus der Box rausbuddeln.
      Hallo RaddiCo,


      die jetzige Höhe, die sie überbuddelt, ist 13cm. Hat deine Auflaufform mehr Höhe? Wobei ich mir aber auch nicht sicher bin, ob sie die samt Sand wegschieben würde, zumindest ein Stückel. Denn der Stein, den ich in die eine Ecke gelegt habe, zum Krallen und Zähne abnutzen und als Schutz, dass sie nicht das Silikon völlig wegknabbert, den hat sie weggeschoben. Eigentlich konnte ich es mir bei dem Gewicht garnicht vorstellen..


      Vielleicht hab ich auch zu viel Sand reingemacht... :huh: aber ich hab ja schon einiges rausgenommen und bissel Spaß will ich ihr ja auch lassen, denn sie buddelt hingebungsvoll und ausgiebig.

      Wäre für Tips und Ideen dankbar.
      lg sumse
    • Hallo Sumse,
      unser Ersthamster hatte eine flache Sandschale auf der oberen Etage und ein tiefes Sandbad unten, das am Rand des Tiefstreus stand. Mit einer hochkant gestellten Weidenbrücke wurde der Sandbereich prima von der Streu abgetrennt. Das Sandbad war sicherlich 20 cm tief, der Rand noch ein paar cm höher. Da ich einen ganzen Eimer Sand dort hineingestreut hatte, fand ich es nicht schlimm, wenn etwas rausgebuddelt wurde. Dahinter war dann eine Ecke mit Maisspindelgranulat, in der sich der Hamster ein Nest gebaut hatte.



      Viele Grüße
      Susanne
      Susanne
      mit Coco und Radieschen und mit Fussel im <3
    • Prima, danke dir. Ich überlege, auch so eine Weidenbrücke zu nehmen und den Sandbereich größer zu machen, muss aber vorher alle Ritzen der Brücke mit Kleber und Streu/Sand zumachen, sonst rieselt es raus.


      Aber wenn ich es so voll mit Sand wie bei dir mache, wäre im Nu die Hälfte draußen, da sie mega Berge und Täler buddelt. Morgens sieht die Landschaft immer anders aus mit tiefen Kratern und Schluchten und riesigen Gebirgen drin, 2 Steine geben einen natürlichen Gebirgs-Look. :huh: Ansich ja ganz niedlich aber der ganze Sand landet dann auf der anderen Seite auf der Einstreu und ich muss immer nachschütten. Wenn ich eine ganz hohe Weidenbrücke als Abtrennung nehme (die kann man so schön wellenförmig biegen), dann hab ich aber eine hohe Wand im Becken, die optisch nicht so schön ist und das Becken auch kleiner aussehen lässt. Vor allem kommt sie ja dann aus dem Sandbad nicht mehr raus, da die Wand zu hoch ist.

      Wie kann man das Problem nur lösen...grübel.. :?: ?( Ich beneide alle Halter, die nur ein kleines Stück ihrer Weidenbrücke rausgucken lassen können, das sieht so hübsch aus..

      Lg sumse

      p.s. hier ist es wieder... das Problem mit Goldis und Zwergen. Die Machart für Goldis muss anders sein als für Zwerge, das haut sonst nicht hin. Hatte in einem anderen Thread gefragt, ob es Basteltips oder Gehege-Vorstellungen, Buddelarien getrennt für Zwerge und Goldhamster gibt.. Oder ob ich sie nur übersehen habe. Vieles, was toll aussieht, geht für Goldhamster oder umgekehrt für Zwerge nicht, die Tips leider umsonst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sumse ()

    • Bitte dran denken, bei der Weidenbrücke wenn möglich auch oben einen Schutz drüber zu machen. Diese senkrecht stehenden Teile sind für Hamster echt supergefährlich. Beim Rüberklettern rutscht leicht mal eine Pfote rein.
      Am besten die Weidenbrücke durch eine schmale Holzleiste ersetzen. Das ist ungefährlicher.
      :kerze1: Für immer in meinem Herzen: Fine (Dsungarin), Sheela, Malya, Nalin, Yumi, Tuuli, Fiete und Poncho (Robos), Miss Sherlock und Käpt'n Migues (Hybriden)
    • Du könntest ein Sandband auch mit Brettern so abteilen, dass sie nur zu einer Seite rausschaufeln kann. Auf einer Seite einfach ein höheres Brett nutzen und Brett auflegen. So ein Sandbad unter einer Rennstrecke Als Notausstieg eine kleine Rampe anbringen.


      Auf dem 2. Bild ist das Sandbad mit Brettern abgeteilt und unter einer Rennstrecke.
      Liebe Grüße Claudia
    • Max&Moritz schrieb:

      Du könntest ein Sandband auch mit Brettern so abteilen, dass sie nur zu einer Seite rausschaufeln kann. Auf einer Seite einfach ein höheres Brett nutzen und Brett auflegen. So ein Sandbad unter einer Rennstrecke Als Notausstieg eine kleine Rampe anbringen.


      Auf dem 2. Bild ist das Sandbad mit Brettern abgeteilt und unter einer Rennstrecke.

      Ja hatte ich auch schon überlegt, nur hab ich bei mir nur eine dünne Spanplatte von der Vorderwand zur Rückwand des Aquas geklemmt, sodaß nur eine einzige Auflagefläche wäre. Ich hätte dann 2 Pfeiler unter das Dach machen können aber ich hab mich jetzt für ein größeres Becken entschieden, wo ich den Sandbereich auch mit Weidenbrücken abtrenne, die oben die Holzscheiben drauf geklebt bekommen und auch die Ritzen zugemacht werden. Der Sandbereich wird tiefer gelegt (wird die tiefste Stelle im Gehege sein) und die Brücken werden ordentlich hoch rausgucken und ich mach weniger Sand rein, nicht mehr 15cm hoch. Und links und rechts neben dem Sandbereich wird die Einstreu höher gestreut, sodaß sie zum Sandbuddeln runter muß, über eine Treppe, Brücke, Korkröhre oder sowas. Ist ganz schön tüftelig, an was man da alles denken muss und die Maße müssen ja auch stimmen! :S Aber es macht großen Spaß sowas zu bauen!! :love:

      Lg sumse