Auslauf für 2 Hamster - wie macht ihr das?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auslauf für 2 Hamster - wie macht ihr das?

      Hallo ihr Lieben,

      wir haben einen Gold- und einen Teddyhamster und beide sollen immer abwechselnd in den Auslauf. Einen Abend der, den nächsten Abend der andere. Oder ich schaffe beide hintereinander am selben Tag.

      Wie macht ihr das mit dem Geruch? Der 1. Hamster war nun schon 2 Tage hintereinander im Auslauf und hat sicher hier&da seine Duftspuren hinterlassen, auch an der Einrichtung (also...vermute ich mal..). Wenn ich jetzt den Anderen in den Auslauf setze ... bekommt der Kleine dann Angst, versteckt sich, kommt nicht raus? Er ist nämlich der viel ruhigere von beiden, weshalb ich ihn noch nicht in den Auslauf gesetzt habe, er hat nicht so viel Bewegungsdrang. Wollte es aber heute Abend mal probieren, um zu sehen, ob es ihm gut tut.

      Muss ich vorher die Einrichtung auswechseln, alles absaugen, neuen Sand ins Sandbad (was ist mit den paar Kötteln im Sandbad, alles raus sammeln?), neue Streu in die Buddelbox usw. oder wie macht ihr das? Das wäre ja ein ziemlicher Aufwand jeden Tag..

      Würde mich über Tips und Erfahrungsberichte freuen.

      Lg sumse
    • @sumse

      Hallo,
      ich habe auch zwei Goldhamster, die bekommen denselben Auslauf hintereinander. Das ist überhaupt kein Problem. Natürlich schnuppern und markieren sie dann überall, aber sie wirken überhaupt nicht gestresst. Elby, das ist eine davon, gehört ohnehin zu den tiefenentspannten Hamstern. Pebbles allerdings ist ein wuseliges, immer aufgeregtes und ziemlich schreckhaftes Hamstermädchen, aber auch sie wirkt eher aufgebracht als ängstlich, sie wirft sich beim Markieren gern auf den Rücken und kugelt herum :D . Also Einrichtung ausräumen und auswechseln ist meiner Erfahrung nach überhaupt nicht nötig, du solltest erstmal ausprobieren, wie beide Hamster auf den Geruch des jeweils anderen reagieren... den Sand siebe ich allerdings öfters mal durch oder tausche ihn aus.
      Liebe Grüße

      Susanne mit Randalenudel Pebbles und Hamsterlady Miss Elby

      :hamsterboxen: :hamsterdrehen:
    • Huhu,
      Bei mehreren Hamstern, die alle Abends hintereinander raus wollen, wäre das gar nicht machbar, jedesmal den Auslauf zu schrubben. Außerdem ist das in gewisser Weise auch Beschäftigung, dass der Hamster im Auslauf "Zeitung lesen" kann, und ggf. drüber markiert. Die meisten Hamster finden das eher spannend. Nur manchmal erwischt man Konstellationen, wo ein Hamster von dem Duft eines dominanteren Hamsters so eingeschüchtert wird, dass er im Auslauf nervös bleibt und nicht so recht auftaut. Das ist aber eher selten, ich hatte bisher nur 3 solche Fälle, wo sich die Hamster so gar nicht riechen konnten. Das war dann aber meist nicht nur am Auslauf zu merken, sondern der entsprechende Hamster wurde auch in seinem Gehege vorsichtiger und zum Spätaufsteher, sobald der andere Hamster ein Gehege im selben Raum bezogen hatte.
      In den meisten Fällen stört das die Hamster aber nicht, dass da vorher ein anderer Hamster im Auslauf war und sie unterscheiden schon zwischen Gehege - "alles meins" - und Auslauf - "da laufen auch andere durch".
      Viele Grüße
      Ajdika u.a. mit Shadow, Serafino und Mojito
    • Bei uns ist das auch seit Langem so - zwei Auslaufzimmer für insgesamt vier Hamster (alles Mittelhamster). Also teilen sich immer zwei Hamster ein Auslaufzimmer.

      Das Ziel, das ich immer anstrebe (und natürlich nicht immer erreichen kann) ist dabei, dass die zwei Hamster, die sich einen Auslauf teilen sollen, von der zeitlichen Staffelung her zusammenpassen. Also im Idealfall ein Frühaufsteher und ein Spätaufsteher, dann können sogar am selben Tag beide laufen!

      Bei unserem aktuellen "Team" Sammi und Ronja klappt das prima. Chefhamster Sammi ist immer früh aktiv und kann schon um 19:30h in den Auslauf. Bis gegen Mitternacht hat er freie Bahn, oft ist er dann schon freiwillig in seiner Schlafbude im Gehege. Oder wird eben dorthin verfrachtet. Dann wird der Zugang zum Auslauf verschlossen und der von Ronja geöffnet. Schichtwechsel!

      Morgens so zwischen 6:00h und 7:00h läuft es genau umgekehrt: der ausgeschlafene Sammi darf nochmal für 'ne Stunde raus!

      Unsere anderen beiden (Don Alfredo und Gertrud) sind nicht so ein ideales Paar - alle beide eher Spätaufsteher! Dann muss man notgedrungen tageweise wechseln, so wie Du das vorhast.

      Gerüche und Markierungen im Auslauf sind dabei im Normalfall überhaupt kein Problem. In Gegenteil, das macht die Sache nur spannender! Gilt auch, wenn zwei Männchen oder zwei Weibchen sich den Auslauf teilen. Nur begegnen dürfen sie sich halt nicht... :hgrins: :hzwinker:

      Aber aufpassen: Wenn eine ansteckende Krankheit im Spiel ist, unbedingt getrennte Ausläufe anbieten. Oder im Idealfall - sofern das machbar ist - eine unüberwindliche Barriere quer durch den Auslauf ziehen. Haben wir vor Jahren mal gemacht, als Cleo eine Mischinfektion (Pilz + Bakterien) an einer Hautstelle hatte. Wenn auch weiterhin zeitversetzt, hatten Cleo und Felix vorübergehend jeder für sich eine eigene Zimmerhälfte, damit Felix sich nichts einfangen konnte.

      Wenn zwei Mädels sich einen Auslauf teilen sollen, gelten dieselben Überlegungen hinsichtlich Gebärmutterentzündung (GBE).

      Demodex-Milben sind hingegen meines Wissens eher unkritisch, denn die soll ja wohl fast jeder gesunde Hamster ohnehin in der Haut haben, ohne dass es zu einem "Ausbruch" kommen muss. Ansteckung hier also eher kein Thema. Es ist bei uns nach vielen Jahren auch noch nicht vorgekommen, dass Demodex irgendwie "übergesprungen" wäre.

      Noch ein kleiner Gimmick: Als ich jüngst ein Intelligenzspiel (eigentlich für Hunde) getestet habe, waren für die Körnchen, die unter den Hütchen versteckt waren, zu meiner Überraschung eher uninteressant für Sammi. Stattdessen schleppt er die leeren Hütchen mit Hingabe in ein Versteck. So kann man wenigstens den Duft der verehrten Nachbarin nach Hause tragen... :D
    • Wie süß mit den Hütchen Benno! :love: Und ...morgens kann man auch Auslauf geben? Sind sie da nicht k.o.? Aber das hängt sicher von den Aufstehzeiten ab, dachte nur, daß alle Hamster so mehr oder weniger nachts auf sind.


      @all: wollte mal kurz berichten, wie der Auslauf klappt. Habe die Einrichtung alles so drin gelassen, wie es ist, auch Streu und Sand so drin gelassen, wenns zu viele Köttel werden, sammel ich sie raus.

      Beiden hat es sehr gut gefallen, erst war ja das Mädel 2 Tage dran, weil sie viel Bewegungsdrang hat und förmlich darum gebettelt hat, raus zu dürfen und am 3. Tag dann der Kleine. Erst war er ruhig und cool wie immer aber dann so langsam drehte er auf, hatte wohl begriffen, daß eine Lady vorher im Auslauf war :whistling: und lief überall den Spuren hinterher und stieg sogar total schwungvoll ins Laufrad, obwohl er seins in seinem Gehege nur mäßig bis garnicht nutze. Nun aber gab er Gas, ich erkannte ihn garnicht wieder ^^ er war sehr aktiv den ganzen Ausgang lang und traute sich Dinge, die ich ihm aufgrund seine Zaghaftigkeit und Vorsichtigkeit garnicht zugetraut hätte, das war so niedlich und schön anzusehen, ich bin froh, ihn in den Auslauf gesetzt zu haben, das wollte ich erst garnicht, da er mir in seinem Gehege immer viel zu vorsichtig und schüchtern vorkam. Jedenfalls nutzt er nun auch sein eigenes Laufrad in seinem Gehege und klettert sogar auf Haus und Brücken und will immer noch mal raus. Aber das wird dann für mich so spät, ich muß mal schauen, ob er früher rein kann, damit er länger drin bleiben kann.

      Gestern hab ich dann auch das Mädel nach dem Kleinen in den Auslauf reingesetzt, sie hatte einen Tag Pause und auch sie fand die Spuren, den Geruch seehr interessant und wuselte wie verrückt umher, auch das Laufrad musste ein ums andere Mal als "Aufregungs-Abreagierer" herhalten :D und sie buddelte sogar in der Holzspahn-Box, obwohl sie die vorher immer ignorierte. Als ich sie später wieder in ihr Gehege setzte, war sie nicht mehr aufzuhalten, hatte ich nur ganz kurz den Arm ins Gehege getan um Wasser zu wechseln oder ein Haus tiefer zu setzen, schwupps war sie sofort auf meinen Arm geklettert, so schnell konnte ich garnicht gucken, da muss man echt aufpassen, damit sie nicht fällt. Ich hab sie dann mit der Hand abgenommen und wieder runter gesetzt aber da ließ sie sich nicht beirren und schwupps war sie wieder auf dem Arm, hangelte sich an meinem Pullover Ärmel hoch und ich "sammelte" sie wieder ab, so ging das 10min lang immer wieder :love: sie wollte unbedingt nochmal in den Auslauf aber es war für mich leider schon so spät, darum versuche ich es heute etwas früher.


      Lg sumse, die sich über ihre kleine so zahme Lady und den auftauenden liebsten Teddy freut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von sumse ()

    • sumse schrieb:

      Als ich sie später wieder in ihr Gehege setzte, war sie nicht mehr aufzuhalten, hatte ich nur ganz kurz den Arm ins Gehege getan um Wasser zu wechseln oder ein Haus tiefer zu setzen, schwupps war sie sofort auf meinen Arm geklettert, so schnell konnte ich garnicht gucken, da muss man echt aufpassen, damit sie nicht fällt.
      Hallo,
      ja, das kenne ich auch von Elby, sie versucht auch immer, über meine Hand den Ärmel hochzuklettern, mit diesem bittenden "Lass mich noch mal raus" Blick, dem man kaum widerstehen kann... ^^ Allerdings zieht sie den Wohnzimmerauslauf vor... :D Aber wunderschön zu hören, dass dein Kleiner jetzt richtig auftaut, mit den neuen Düften in der Nase. Ich wünsche euch dreien noch eine ganz tolle Zeit zusammen! :sunny:
      Liebe Grüße

      Susanne mit Randalenudel Pebbles und Hamsterlady Miss Elby

      :hamsterboxen: :hamsterdrehen: