Hamster plötzlich sehr ängstlich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hamster plötzlich sehr ängstlich

      Hallo!
      Seit Juni wohnt der kleine Dsungare Anton bei uns. Er hat sich gut eingewöhnt, ist neugierig, verspielt und kontaktfreudig.
      Neben dem normalen Gehege haben wir noch einen ziemlich großen Auslauf, den er gerne nutzt. Dafür kommt er auf meine Hand und ich trage ihn rüber. Bislang problemlos.
      Seit ein paar Tagen legt er allerdings ein sehr ängstliches Verhalten an den Tag, sobald ich ihn aus dem Käfig nehme. Er kommt ganz normal zu mir und geht auf die Hand. Ich zwinge ihn nie. Aber sobald ich meine Hand aus dem Käfig hebe, verfällt er in eine Starre, die sich beim ersten Mal mehrere Minuten gehalten hat, bevor ich ihn wieder in den Käfig setzte. Ich wusste auch gar nicht, was los war und hätte ihn sicher sofort zurücksetzen sollen.
      Diese Starre wird nun etwas besser und löst sich, sobald ich ihn in den Auslauf setzte.
      Ich vermute, dass sein Verhalten mit unserer Wohnung zu tun haben könnte. Wir sind gerade mitten im Umzug und mit jeder gepackten Kiste, hallt die Wohnung mehr. Ich finde das schon unangenehm, und da dachte ich, dass ein Fluchttier das wahrscheinlich erst Recht verwirrend finden müsste. Ich weiß einfach sonst nicht, was das Problem sein könnte. Sonst ist er ganz normal. Er isst, geht auf Klo, benutzt das Laufrad, sieht gesund aus.
      Hat jemand schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht? Könntet ihr euch auch vorstellen, dass die Verhaltensänderung daran liegt? Ich möchte ihn jetzt auch nicht gerne zum Tierarzt karren, wenn es unnötig ist. Ich möchte seine Angst nicht sich noch verstärken.

      Liebe Grüße!
    • Hallo Billie,

      ich kenne das auch ein wenig, dass der Hamster erstarrt, wenn er Angst hat. Ich hatte mal einen Teddy, der in diese Starre fiel, wenn er mich bemerkte. Das war kurz, nachdem ich ihn übernommen habe und alles noch fremd für ihn war. Später wurde es besser und trat am Ende nicht mehr auf, da war er angekommen.
      Es kann durchaus sein, dass das bei Deinem Tier mit der Wohnung zu tun hat. Manche Tiere reagieren recht sensibel auf Veränderungen. Ich würde jetzt auch nicht mit ihm zum Tierarzt fahren, da ja sonst alles in Ordnung scheint. Wenn er gut frisst, aktiv ist und gesund aussieht würde ich das weiter beobachten.
      Vielleicht fühlt er sich wohler, wenn Du erst einmal auf das Handtaxi verzichtest und stattdessen eine Kokosnuss oder ähnliches zum Transport anbietet, wo er geschützter ist? Das wäre jetzt nur eine Idee. Da muss mal wohl ausprobieren. Es kann auch sein, dass er sich erst wieder beruhigt, wenn der Umzug vollbracht und Ruhe eingekehrt ist.
      Vielleicht haben die anderen auch noch Ideen?
      Liebe Grüße,
      Silke mit Wika :hamsterdrehen: + Hanni :dsungi: + Harry :hamstern:
      und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen, Harley, Yuki, Nele, Goofy, Chuc, Ida, Vincent und jetzt auch Piet tief im

      Patin von Ciri, Eric und Andria
      Mit den Patenhamstern Kalle, Batida, Mani, Josi, Findus, Miriam und Brya im <3
    • Ich hatte auch schon überlegt, dass ich ihn erstmal mit einer Schale oder so aus dem Käfig hole. Wenn das auch nichts bringt, lass ich es aber Mal lieber bis nach dem Umzug sein und schau dann nochmal. Soll ihm ja Spaß machen und ich nicht stressen.
      Aber weitere Erfahrungen würden mich auch noch interessieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Billie85 ()

    • Neu

      Leider hat er immer noch große Angst, wenn ich ihn raushole. In einer Schüssel ist er zwar zunächst neugierig wie eh und je, aber sobald ich ihn in den Auslauf setze, verkriecht er sich sofort in die nächste Höhle und kommt von alleine nicht mehr raus. Ich warte lieber bis nach dem Umzug. Ich hoffe nur, dass es dann wieder besser wird. Er hatte scheinbar immer solchen Spaß im Auslauf.