04.05.2019 Hamster der Woche: Becks – Hübsche Teddyfluse sucht Menschen mit Einfühlungsvermögen

Dieser kleine schwarze Wicht ist unser Becks und ihr seht richtig: Der niedliche Mittelhamstermann hat richtige „Heckspoiler“. Ein echter Teddy eben.

Aber natürlich ist auch er – wie alle Hamster – kein Kuscheltier. Wenn er den Menschen im Umfeld seines Geheges bemerkt, verkrümelt er sich lieber. Er steht zwar für einen Mittelhamster gar nicht so spät auf – oft ist er um 21 Uhr schon unterwegs – aber solang in seinem Umfeld Remmidemmi ist, macht er lieber im Verborgenen sein eigenes Ding.

Aber manchmal hat auch Becks kein Problem mit Menschen. Dann ist er sogar ganz neugierig und nimmt Kernchen aus den Fingern. Möglicherweise ist er ein Hamster, der einfach noch ganz viel Zeit braucht, um zu verstehen, dass der Mensch es gut mit ihm meint. Wer weiß schon, welche Erfahrungen er in der Vergangenheit gesammelt hat?

Wenn du bereit bist, den kleinen Becks so anzunehmen, wie er ist, und ihm alle Zeit der Welt geben möchtes, dann schau doch mal in seinem Steckbrief vorbei.

Unter “Hamster der Woche” stellen wir jede Woche ganz besondere Hamster vor. Das Besondere kann alles mögliche sein. Äußerliche Besonderheiten wie eine interessante Fellfarbe oder Augenfarbe, zum Beispiel. Charakterliche Eigenschaften wie der typische “Geisterhamster”, der gerne zurückgezogen lebt, oder ein Hamster, der doch ab und zu mal einen kleinen Liebesbiss gibt, aber auch besonders zahme oder menschenbezogene Hamster. Auch Hamster die bereits besonders lange ein Zuhause suchen, die sogenannten“Langzeitinsassen” werden hier vorgestellt. Unsere Pflegehamster haben es zwar nicht schlecht bei uns, aber wir können ihnen nie das bieten, was ein eigener Körnergeber könnte.

Noch nicht vermittelte Hamster der Woche:
Harmony – Wünscht sich endlich ein Zuhause
Vito – Kleiner Abenteurer sucht neue Erlebniswelt




27.4.19 Hamster der Woche: Vito – Kleiner Abenteurer sucht neue Erlebniswelt

Diese kleine Vorwitznase gehört dem kleinen Vito. Häufig heißt es ja, Mittelhamsterweibchen seien aufgeweckt, die Männchen eher etwas ruhiger, weniger zu Randale aufgelegt… diesem Klischee möchte sich Vito definitiv entziehen!

Der schwarze Goldhamstermann hält seine Pflegestelle ordentlich auf Trab! Eines Nachts wurde ihm wohl in seinem Gehege zu langweilig. Schwuppdiwupp: Deckel des Geheges angehoben und ab auf Endeckungstour! Zum Glück konnte ihn seine Pflegestelle schnell wieder einsammeln, denn so ein unkontrollierter Auslauf kann natürlich auch gefährlich sein, wenn das Zimmer nicht entsprechend gesichert ist.

Für Vito suchen wir deshalb ein sicheres Gehege und Menschen, die dem kleinen Abenteuer einen spannenden Auslauf zur Verfügung stellen, in dem er seinen Entdeckergeist voll ausleben kann! Schaut doch mal in seinem Steckbrief vorbei!

Unter “Hamster der Woche” stellen wir jede Woche ganz besondere Hamster vor. Das Besondere kann alles mögliche sein. Äußerliche Besonderheiten wie eine interessante Fellfarbe oder Augenfarbe, zum Beispiel. Charakterliche Eigenschaften wie der typische “Geisterhamster”, der gerne zurückgezogen lebt, oder ein Hamster, der doch ab und zu mal einen kleinen Liebesbiss gibt, aber auch besonders zahme oder menschenbezogene Hamster. Auch Hamster die bereits besonders lange ein Zuhause suchen, die sogenannten“Langzeitinsassen” werden hier vorgestellt. Unsere Pflegehamster haben es zwar nicht schlecht bei uns, aber wir können ihnen nie das bieten, was ein eigener Körnergeber könnte.

Noch nicht vermittelte Hamster der Woche:
Harmony – Wünscht sich endlich ein Zuhause




20.04.2019 Hamster der Woche: Harmony – Wünscht sich endlich ein Zuhause

Diese schwarz-weiße Schönheit ist unsere Hamsterdame Harmony. Wie alt sie genau ist, das wissen wir leider nicht. Was wir aber wissen: Sie hat in ihrem Leben schon so einiges erleben müssen.

Im März 2019 ist sie bei uns eingezogen, nachdem sie zuvor vom Veterinäramt beschlagnahmt wurde, da es sich um einen Fall von Animal Hording handelte. Eine Weile verbrachte Harmony im Tierheim, da es zunächst wegen der Beschlagnahmung noch einiges zu klären gab, schließlich durfte sie aber – ebenso wie die anderen Hamster dieses Notfalls – zur Hamsterhilfe NRW umziehen. Harmony kam jedoch nicht ohne „Gepäck“: Sie brachte auch noch ihre fünf Babys mit, von denen zwei Mädels, Hanka und Hetti, genauso wie ihre Mama noch von Heiligenhaus aus nach ihrem Eigenheim suchen.

Nach all der Aufregung wünscht sich Harmony nur noch eines: Endlich irgendwo ankommen dürfen und ein artgerechtes Leben genießen. Wenn dich Harmonys Geschichte genauso berührt wie uns und du ihr diesen Wunsch erfüllen möchtest, dann schau doch mal in ihrem Steckbrief vorbei!

Unter “Hamster der Woche” stellen wir jede Woche ganz besondere Hamster vor. Das Besondere kann alles mögliche sein. Äußerliche Besonderheiten wie eine interessante Fellfarbe oder Augenfarbe, zum Beispiel. Charakterliche Eigenschaften wie der typische “Geisterhamster”, der gerne zurückgezogen lebt, oder ein Hamster, der doch ab und zu mal einen kleinen Liebesbiss gibt, aber auch besonders zahme oder menschenbezogene Hamster. Auch Hamster die bereits besonders lange ein Zuhause suchen, die sogenannten“Langzeitinsassen” werden hier vorgestellt. Unsere Pflegehamster haben es zwar nicht schlecht bei uns, aber wir können ihnen nie das bieten, was ein eigener Körnergeber könnte.




02.03.19 Hamster der Woche: Arizona – sucht zum zweiten Mal sein grosses Glück!


Das ist der wunderschöne Arizona.
Arizona stammt ursprünglich aus dem großen Troisdorf-Notfall vom August 2017, hatte aber das Glück, dass er bereits im Oktober 2017 in sein eigenes Zuhause ziehen durfte.
Leider ist er nun am 18.02.19 wieder zum Hamsterhilfe NRW e.V. zurückgekommen, da seine KG umziehen muss und ihn nicht mitnehmen kann.
So hat das Männlein nun das Pech, wieder ein Zuhause suchen zu müssen – und da er jetzt nicht mehr der Jüngste ist (geboren im Juni 2017), ist das leider alles andere, als einfach!
Wie Ihr Euch denken könnt, haben es ältere Tiere immer sehr schwer, noch ein schönes Heim zu finden, in dem sie ihren wohlverdienten Lebensabend verbringen dürfen.

Sein Alter sieht man Arizona aber überhaupt nicht an und er ist dazu auch noch super lieb und lässt sich auch anfassen und streicheln.
Er hat keine Ansprüche, ausser, dass sein neues Zuhause mindestens so gross sein muss, wie sein altes (5772cm²) – und er einen Auslauf mit viel Abwechslung braucht, weil ihm sonst schnell langweilig wird.

Er ist ein kleiner Saubermann, gut „erzogen“ und ohne „Chaos-Gene“, einfach ein Traumhamster!
Nur den Kork in seinem Laufrad hat er „zum Fressen gerne“.

Und? Bist Du schon verliebt in diesen niedlichen Hamstermann im besten Alter?

Dann klick Dich schnell in seinen Steckbrief und schreibe seiner Vermittlungsstelle, damit er nicht mehr so lange darauf warten muss, in sein nun hoffentlich endgültiges Zuhause ziehen zu dürfen. Du würdest den kleinen Kerl damit sehr glücklich machen!

Unsere noch nicht vermittelten “Hamster der Woche” findet du hier:

Svante – scheuer Robo-Popo sucht sicheres Zuhause




23.02.19 Hamster der Woche: Svante – scheuer Robo-Popo sucht sicheres Zuhause

Heute möchte sich der kleine Robomann Svante etwas ins Rampenlicht rücken.
Er kam am 29.12.18 zur Hamsterhilfe, zusammen mit 11 weiteren Robos.
Einige hatten schon Glück und durften in ein schönes Zuhause ziehen, aber Svante leider noch nicht.

Svante ist ein „typischer“ Robo und gehört zu der eher scheuen und vorsichtigen Sorte.
Wenn er Bewegung vorm Gehege bemerkt, geht er meistens schnell auf Tauchstation.

Aus sicherer Entfernung lässt sich das kleine, wuselige Männlein aber sehr schön beobachten!
Svante sucht ein ruhiges Zuhause mit vielen Verstecken, in dem er einfach nur Svante sein darf und wo keine Erwartungen an ihn gestellt werden.

Wenn Du dem süßen Svante trotz seiner Schüchternheit ein Heim auf Lebenszeit geben möchtest, dann schau doch bitte in seinem Steckbrief vorbei, dort findest Du auch die Kontaktdaten, an die Du den Adoptionsantrag schicken kannst.

Unsere noch nicht vermittelten “Hamster der Woche” findet du hier:

Daiquiri – Teddydame wartet auf ihr spätes Weihnachtswunder